Jungpferdeausbildung

Klassische Jungpferdeausbildung

mit dem Schwerpunkt Zwanglosigkeit und Losgelassenheit:

Das wichtigste bei der Jungpferdeausbildung ist Zeit, das Pferd bestimmt das Tempo.

Die Basis ist eine Kommunikation mit dem Pferd, wir brauchen eine gemeinsame Sprache.
Das Pferd soll sich an uns orientieren können und gern mit uns arbeiten.

An der Longe erarbeiten wir den Takt, die Losgelassenheit die Anlehnung und den Schwung. Wir beginnen die Arbeit am Kappzaum und der nur eingelegten Trense, als nächstes lang verschnallte Ausbinder die in der fortschreitenden Arbeit entsprechend kürzer geschnallt werden.

Für den Anfang beim Reiten geht es uns erstmal um eine psychische und physische Losgelassenheit, das Pferd soll zwanglos, gelassen und entspannt sein. Geraderichtende Arbeiten kommen erst später.

Die Basis der Ausbildung sind:
Das Vertrauen zwischen Pferd und Mensch, die Zwanglosigkeit, das Finden des Taktes und die Losgelassenheit.

Helios 24.01.2018

Helios ist ein 5 Jahre Jahre alter Oldenburger Wallach. Er ist ein Hotline Sohn und mütterlicherseits wurde Don Kennedy und Sandro Hit Blut vererbt.
Helios ist seit. 7,5 Wochen bei uns und ca. 3 Wochen unter dem Sattel (er wurde mit 4 Jahren leicht angeritten und dann wieder pausiert). Momentan arbeiten wir an der Longe und unter dem Sattel an der Zwanlosigkeit und Losgelassenheit. Vom Wesen her ist er sehr schüchtern und allem Fremden gegenüber vorsichtig aber dennoch mutig, nervenstark und sehr lieb. In der Herde konnte er sich schnell als souveränen Chef etablierien, ohne dabei heftig werden zu müssen. Ein tolles Pferd und Partner, welcher auf viel Freude und Spass in der Ausbildung hoffen lässt.

Zephyr 22.09.17 - Reitunterricht mit Dimitri Zara

Der Frederiksborger Zephyr ist nun ein halbes Jahr konstant unter dem Sattel und wird drei mal die Woche ausschließlich gebisslos geritten. Ihm fiel es anfänglich sehr schwer emotionell loszulassen bei einem festgehaltenen Rücken. Dies äußerte sich in Schreckhaftigkeit und der Neigung zum Einrollen oder über den Zügel gehen. In dem Video ist zu sehen wie das Pferd durch korrekte klassische Arbeit den Weg in die Tiefe und damit eine physisch und psychische Zwanglosigkeit und Losgelassenheit findet, als Ziel der ersten Ausbildungsphase unter dem Reiter. Zwanglosigkeit ist unabdingbare Vorraussetzung dafür das das Pferd sein Gleichgewicht unter dem Reiter findet, taktmäßig und losgelassen geht und der Reiter zum Treiben kommt. In weiteren Einheiten wird mit Zephyr an Takt, Losgelassenheit Anlehnung bis hin zur Gebrauchshaltung gearbeitet.

Lucia 25.06.17 - Anreiten mit Dimitri Zara

Lucia ist eine 4 Jährige Hannoveraner mix Stute. Die Besitzerin hat sie vor einem halben Jahr komplett roh von der Koppel gekauft. Vom Typ ist sie blütig, fein, dem Menschen gegenüber mißtrauisch. Ihre erste Anwort auf Fragen ist eher erst mal Nein.
Sie wird seit ca. 3 Monaten, 2-3 mal die Woche, von mir für das Anreiten vorbereitet.
Vor diesem ersten Anreiten haben wir natürlich das Auf- und Absteigen geübt.

Unser Grundgedanke ist ein Pferd in Harmonie und Bewegung,
eine wirkliche Beziehung und Partnerschaft zum Pferd, die geprägt ist von Respekt, Vertrauen und Liebe.

Egal ob "Freizeit"- oder "Turnierpferd", das Ziel ist ein losgelassenes, geradegerichtetes ausbalanciertes Pferd.

Wenn Sie Antworten auf Ihre Fragen wünschen oder einen Termin vereinbaren möchten, sprechen Sie uns direkt an.

Dimitri Zara Reitunterricht Deutschland, Berlin und Brandenburg.
Mail an: dimitri-zara Telefon: 01520 - 988 49 53
Ihre Pferdeprofis für Klassisches Reiten – Gesundes Reiten - Reitunterricht - Sitzschulung– Tierheilpraktik - in Deutschland, Berlin und Brandenburg.

00002851