Sie sind hier: Startseite » Was Andere sagen

Was Andere über Dimitri Zara Reitunterricht sagen

Harriet Rutz

Mein Name ist Harriet, ich reite seit 30 Jahren und bin seit knapp 15 Jahren als Bereiterin tätig. Schon als junges Mädchen half ich beim Anreiten junger Pferde und ritt Problempferde zur Korrektur.
Während meiner Ausbildung ritt ich Pferde an, die zum teil gut vorgearbeitet waren, so dass wenig Probleme beim anschließenden Beritt auftraten.
Bei der Zusammenarbeit mit Dimitri stellte ich jedoch fest, dass die von Dimitri vorbereiteten Pferde einerseits mental und andererseits muskulär derart gewissenhaft im Vorfeld trainiert wurden, dass das Anreiten der Jungpferde immer sehr harmonisch und entspannt verlief.
Seitdem arbeite ich sehr gerne als Bereiterin mit Dimitri zusammen, da ich vorher noch nie so gut vorbereitete Pferde zum Anreiten hatte.
Grundsätzlich ist die Ausbildung des Pferdes immer an das Wesen des Pferdes angepasst und verläuft in kleinen pferdefreundlichen Schritten.

Ich arbeite inzwischen seit knapp drei Jahren mit Dimitri zusammen und kann ihn uneingeschränkt zur pferdegerechten Ausbildung von jungen Pferden oder zur Korrektur von unsicheren oder gar „bösen“ Pferden empfehlen.
Ich freue mich darauf, noch viele weitere Pferde einreiten zu können, die bei Dimitri im Training sind.

Simone Frischmuth

Wir haben bei uns auf dem Hof einige Reiter mit mehr oder weniger eigenwilligen Pferden.
Dimitri kam erst als Osteopath zu uns. Es stellte sich heraus, dass er auch Reitunterricht gibt.
....... und schon war die Zusammenarbeit geboren. Denn nicht nur die Pferde benötigen Unterricht -
auch wir Reiter.

Der erste Kandidat wurde mit seiner Unterstützung lammfromm. Das Pferd war wie ausgewechselt.
Das sprach sich auf dem Hof herum.
Auch ein weiteres Pferd wollte nicht so wie seine Besitzerin. Dimitri zähmte auch dieses Pferd -
vertrieb seine Flausen im Pferdekopf. Ich bin dann vertretungsweis einmal bei diesem Pferd als
Reiterin eingesprungen und war von Dimitris Unterricht fasziniert. Vorher hatte ich schon 2 Jahre bei
einer andreren Reitlehrerin Reitunterricht, kam aber irgendwie nicht vorwärts. (Ich möchte aber nicht
behaupten, dass ich dort nichts gelernt habe.) Aber ich war über Schritt noch nicht hinaus, konnte
noch keinen Trab. So habe ich mich entschlossen, ganz bei Dimitri mit dem Reitunterricht
einzusteigen. Im zarten Alter von 54 Jahren. Und ich mach bereits in zwei Monaten bemerkenswerte
Fortschritte.

Was fasziniert mich an dem Unterricht mit Dimitri:
- Über allem Unterricht liegt das Wohl des Pferdes.
- Die ersten Stunden waren und sind das Erlernen des korrekten Sitzes. Dimitri läuft direkt neben
dem Pferd - dadurch sieht er sofort, wenn ich falsch sitze. Auch wenn er 10 Mal sagt, Beine nach
hinten - er sagt es auch ein 11. Mal - bis ich richtig sitze.
- Wenn ich manch seiner Erklärung nicht verstehe, kann ich nachfragen, er erklärt es dann anders.
Denn nur wenn ich etwas richtig verstanden habe, kann ich dies auch umsetzen und vor allem
lernen.
- Der große Fehler vieler Freizeitreiter ist, dass sie zu sehr an den Zügeln ziehen. Wir lenken die
Pferde mit dem Po und den Beinen. Und kaum mit den Zügeln - und das geht.
Und damit wir das auch richtig lernen, reiten wir erst mal mit ganz lockeren Zügeln. Wir haben sie nur zur äußersten Not in der
Hand. Wir lernen freihändig zu traben. Weg mit den wackelnden Händen von den Zügeln.
-Der Unterricht ist immer zur gleichen Zeit - aber nicht jeder kann immer zu dieser festgelegten Zeit -
dann wird ein für beide Seiten möglicher Ersatztermin gefunden. Das ist von Dimitri eine sehr schöne
Geste.

Reiten ist Gefühl - kombiniert mit Wissen, wie man es macht;
Reiten ist eins sein mit Pferd und Natur;
Reiten ist für mich Entspannung pur.

Danke Dimitri
Deine sicherlich älteste Reitschülerin Simone

Jessica Rona

Lieber Dimitri, wir 6 wollen Danke sagen! Danke das du uns so toll im Kurs unterstützt hast. Danke das du dein Wissen mit uns geteilt hast und danke für deine Geduld! Wir haben alle sehr viel in diesen zwei Tagen gelernt und konnten viele Hausaufgaben mitnehmen.
Ich freu mich vor allem für meine Mutter, dass sie in dieser kurzen Zeit ein großartiges Team mit ihrem Hoschi wurde. Deswegen möchte ich dir auch sagen, dass du ein großartiger Reitlehrer bist und nicht im Vorrang den Reiter siehst sondern das Pferd. Du bist auf jedes Pferd/Reiter Team individuell eingegangen und dafür bin vor allem ich sehr dankbar.
Ich freue mich auf das nächste Mal und bin gespannt was dann auf uns zukommt.

Nora Knäbel

Osteopathische Dorn Behandlung und anschliessender Unterricht im Reiten nach biokinematischen Grundsätzen bei Dimitri Zara:

Educada ist eine gesunde PRE Stute, die gottseidank nie Traumata erleiden musste, aber dennoch Störungen im Bewegungsablauf aufzeigte.
Dies äusserte sich in der Neigung schnell den Rücken fest zu machen, in einem staksigen Gang mit passartigem kurzen Schritt. Das Becken abzukippen und den Rücken aufzuwölben fiel ihr schon immer sehr schwer, was sich in einem unrunden sehr schwergängigen Galopp zeigte.

Nach Dimitris dorntherapeutischer Behandlung konnten viele Blockaden gelöst werden und im anschliessenden Gepräch konnten wir die bestehende Problematik tiefgreifend erörtern und Lösungswege besprechen. Nach der Behandlung zeigte sich Educada direkt wesentlich lockerer und gelöster,der Bewegungsablauf war flüssiger und dynamischer.

Unsere Aufgabe war es nun einen guten schreitenden Schritt zu erarbeiten, mit dem Hautpaugenmerk auf einer korrekten und tiefen Dehungshaltung, die in etwas Vergessenheit geraten war. Nach Herstellung dieser und der damit verbundenen Losgelassenheit
(auch psychischer Natur) konnten wir am Rumpfschwingen durch gezielte Hilfengebung und schliesslich einer vermehrten Hinterhandaktivtät arbeiten.

Nach nun 4 Monaten hat sich die Hinterhandaktivtät verbessert und die Bewegungsdynamik im Schritt und Trab wirkt runder und weniger staksig,
wie mir von außen bestätigt wurde.
Wir befinden uns noch mitten in einem Umwandlungsprozess und ich freue mich darauf weiteres Bewegungspotential mit Educada zu erabeiten und ihr zu helfen mit dieser Herangehensweise Spass an der Bewegung zu vermitteln.

Danke Dimitri, dass Du uns auf diesem Weg ein Stück mit begeleitest und hilfst!
Der Weg von Dimitri ist nicht nur ein Baustein für physische Losgelassenheit beim Pferd sondern auch für die mentale Zwanglosigkeit, die zuerst hergestellt werden muss.
Durch seine freundliche und sehr ruhige Arbeitsweise kann er diese Entspannung und Zwanglosigkeit schnell auf Pferd und Reiter übertragen, so dass kein unnötiger Druck entsteht.
Ich kann nur jedem Reiter/Pferd Gespann (egal welcher Reiweise) empfehlen sich einer Dorntherapeutische Behandlung und Analyse bei Dimitri zu gönnen um so wertvolle Impuse und Hinweise für die eigene Reitweise zu erhalten.
Grüße von Educada und Nora

Lisa Boneß

Erfahrungsbericht Behandlung Amalia:

Amalia ist eine 2004 geborene Connemarastute aus der Zucht von Frau Katharina Maduschka.
Sie ist seit 2006, also seit sie 2 ist, in meinem Besitz.
Aufgrund ihrer körperlichen Handicaps- namentlich drei Hüfthöckerabrisse (zweimal links, einmal rechts), nach denen sie zwar nie lahmte, aber doch jeweils einige Zeit Schwierigkeiten mit der Gangart Galopp hatte- neigt sie dazu, sich im Übergang von Hinterhand zu Mittelhand schnell festzumachen, bzw. hatte aufgrund der Traumata mit sehr tiefsitzenden Verspannungen zu kämpfen, was sich zwar nicht in Unwilligkeit äußerte, aber mehr und mehr zu verhaltenen Gängen und schließlich zu einem Ticken vorne rechts beim Traben führte.

Nachdem eine Umstellung der Reitweise mit starkem Augenmerk auf die Wiederherstellung der ursprünglichen Elastizität und Freiheit des Gangvermögens und eine gleichzeitige Behandlung durch eine andere (ähnlich arbeitende) Therapeutin bereits erhebliche Verbesserungen brachte in Bezug auf die Beweglichkeit des gesamten Hinterhandbereiches, ist Amalia nun seit einiger Zeit bei Dimitri in weiterer Behandlung.
Zunächst wurde sie von ihm dorntherapeutisch behandelt, worauf vor kurzem im Anschluß eine energetische Behandlung mit Farblichtwellen folgte.
Amalias Beckenbeweglichkeit, speziell die Fähigkeit, dieses abzukippen, hat sich seit Dimitris Behandlung nochmals deutlich verbessert und bleibt konstant.
Sie hat nun wieder im Schritt die Bewegung im Rücken, an die ich mich bei ihr als 2-3 jähriges Pferd erinnere, kann dadurch problemlos- ohne dahin getriezt werden zu müssen- 2-3 Hufbreiten übertreten. Das hilft ihr desweiteren enorm im Galopp, der für sie seit den Hüfthöckerabrissen nicht mehr ganz so selbstverständlich war. Durch die wiedererhaltene Fähigkeit, das Becken gut abkippen zu können, gewinnt sie mehr und mehr Selbstbewusstsein im Galopp, sucht das korrekte Vorwärts/Abwärts (mit angehobenem Widerrist) auch in dieser Gangart, findet sich darin (auch unter dem Reiter) und schnaubt regelmäßig mehrfach entspannt dabei ab.

Ihr gesamter Rücken ist hoch gekommen, sodaß dem Sattel Schwung genommen werden mußte.

An den Hinterhufen ist das Mehr an Kraft und Energie erkennbar. Diese haben nochmals deutlich an Ballenpolster zugelegt (ich arbeite nebenberuflich als Hufbearbeiterin), was ursächlich der verbesserten Hinterhandtätigkeit und einem damit verbesserten Auffußungswinkel zuzuschreiben ist.

Danke, Dimitri :-))
….Auch für dein kritisches Auge, welches mein eigenes Sehen und Erkennen von Bewegungseinschränkungen erheblich verbessert hat!

Juliane Burisch

Hey Dimitri,
Danke für deine Hilfe. Nach gut 4 Wochen sind erste Erfolge sichtbar. Es fühlt sich an, als wäre es ein neues Pferd. Ich vergesse manchmal, dass sie schon 20 ist

Wenn Sie Antworten auf Ihre Fragen wünschen oder einen Termin vereinbaren möchten, sprechen Sie uns direkt an.

Dimitri Zara und sein Team.
Mail an: info@dimitri-zara.de Telefon: 01520 - 988 49 53
Ihre Pferdeprofis für Klassisches Reiten – Gesundes Reiten - Reitunterricht - Sitzschulung– Tierheilpraktik - in Deutschland, Berlin und Brandenburg.

00005440